Leichtes Brokkoli Kichererbsen Curry für kalorienbewusste Genießer

brokkoli kichererbsen curry
yasty chef matthias müller

Leider wird bei veganen Rezepten oft vergessen mehr als eine Proteinquelle zu für die Zutaten einzuplanen. Denn mit einer veganen Ernährung seinen Proteinbedarf zu decken ist überhaupt kein Problem. Allerdings wird es sehr gar nicht bedacht. Darum habe ich für dieses Brokkoli Kichererbsen Curry Quinoa hinzugefügt um mehr Aminosäuren in diese Mahlzeit zu integrieren. 

Dieses Rezept hilft auch beim Abnehmen 

Tatsächlich ist diese Rezepte eines Brokkoli Kichererbsen Curry für jemanden entworfen der abnehmen möchte. Daher ist es eine etwas kleiner Portion mit wenig Kalorien, aber dennoch viel Ballaststoffen um ausreichend satt zu werden. 

Gemüse wie Karotten und die Kichererbsen sorgen für garantierte Sättigung. 

Auch für starke Männer geeignet 

Um mehr Makronährstoffe wie Eiweiß und Kohlenhydrate zu erhalten, kann man die zwei Portionen dieser Rezeptur einfach als eine Portion betrachten. Für Personen die einen höheren Kalorienbedarf haben wie z.B. Sportler ist dies sehr sinnvoll. 

Werbung

Leichtes Brokkoli Kichererbsen Curry für kalorienbewusste Genießer

0 from 0 votes
Recipe by Yasty ChefCourse: HauptgangCuisine: Abendessen, Mittagessen, Snack, veganDifficulty: einfach
Portionen

2

Portionen
Vorbereitungszeit

15

minutes
Kochzeit

15

minutes
Kalorien

507

kcal
Kohlenhydrate

1

hour 
Protein

14

Gramm
Fett

25

Gramm

Knackige Kichererbsen mit herzhaftem Quinoa lassen diesen Brokkoli Kichererbsen Curry zu einem Gaumenschmauß für kalorienbewusste Veggie Freunde werden.

Zutaten

  • 80 g Quinoa (ungekocht)

  • 170 g Kichererbsen (aus dem Glas)

  • 180 ml Wasser

  • 1,5 Teelöffel Olivenöl oder Kokosöl

  • 40 g Rote Zwiebeln (fein geschnitten)

  • 1 Stück Knoblauchzehe

  • 1,5 Teelöffel Ingwer (geschält und geraspelt)

  • 90 g Brokkoli (in kleine Röschen zerteilt)

  • 50 g Karotten

  • 0,5 Stück rote frische Paprika (in Würfel geschnitten)

  • 2,5 Teelöffel Curry Pulver

  • 0,5 Teelöffel Salz und Pfeffer

  • 0,25 Teelöffel Chili Flocken (optional)

  • 250 ml Kokosmilch

  • 120 ml Bio Gemüse Brühe

Zubereitung

  • Koche den Quinoa gemäß den Anweisungen auf der Packung. Wenn er fertig ist, stell ihn vom Herd und lockere den Quinoa etwas mit einer Gabel auf.
  • Während der Quinoa aber noch kocht kannst du das Kokosöl bei mittlere Hitze in einem Topf erhitzen. Schneide bzw. rasple den Knoblauch, den Ingwer und die Zwiebel und gib das dann in den Topf.

    Füge direkt noch das Currypulver, die Chili-Flocken, Salz und Pfeffer hinzu. Nun lass alles für ungefähr 5 Minuten anbraten.

    Sei dabei sparsam mit der Hitze. Wenn alles angebrannt ist und so viel Rauch aufsteigt, dass dein Feuermelder Alarm schlägt, dann hast du es zu gut gemeint = )
  • Rühre die Gemüsebrühe mit etwas Bio Gemüsebrühe-Pulver an, das geht schnell mit einer Gabel und einem Glas.
    Gieße nun die Gemüsebrühe und die Kokosmilch in den Topf auf die angebratenen Zwiebeln.
    Lass alles aufkochen und bereite inzwischen das restliche Gemüse zu.
  • Die Karotte, rote Paprika, Kichererbsen und Brokkoli hinzufügen und gut umrühren. Gib nun einen Deckel auf den Topf und lass das Brokkoli Kichererbsen Curry 8 bis 10 Minuten köcheln.
  • Danach solltest du alles nochmal abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.
  • Verteile den Quinoa auf Schüsseln, gib das Kichererbsen Curry dazu und dekoriere es mit frischem Koriander. Guten Appetit!
Werbung

Praktische Tipps zum Brokkoli Kichererbsen Curry 

Verwende vorgekochte Kichererbsen aus dem Glas. Das spart dir viel Zeit und Energie. Den Kichererbsen müssen lange eingeweicht und gekocht werden. Die Kichererbsen aus dem Glas gibst du in ein Sieb und wäscht sie kurz und schon kannst du sie zum Kochen verwenden. 

Auch beim Brokkoli kannst du auf die gefrorene Variante zurückgreifen. Dabei macht es dann Sinn die kleineren Brokkoli Röschen heraus zu picken. Die großen Stücke wären für das Brokkoli Kichererbsen Curry zu groß. 

Möglichweise findest du sogar eine Tiefkühl-Gemüse-Mischung aus Karotten, Brokkoli und Paprika. Dann könntest du auch diese verwenden und würdest sehr viel Arbeit sparen. Natürlich ist das alles nicht dasselbe wie frisch kochen, dennoch hilft es besser zu kochen und sich an das Clean Eating Prinzip zu halten. 

 

Quellenangaben

  • Nährwerte | Die Nährwerte der Lebensmittel habe ich mit Hilfe der Lebensmitteldatenbank von MyFitnessPal errechnet

Mehr Vegane Rezepte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen und bin mit der Speicherung und Verarbeitung meines gewählten Namens und der Email-Adresse einverstanden.

Erhalte die neusten
Rezepte
per Email
Trage dich in unseren Rezepte Newsletter ein und erhalte 1x wöchentlich neue Rezepte!
ICH WILL FITNESS REZEPTE .. YAY!
Wir nutzen Mailchimp für unseres Newsletter
close-link