Low Carb Energiekugeln mit Erdnussbutter & Schokolade für den Muskelaufbau

Erdnussbutter Pralinen Rezept low carb

Nährwerte pro Energiekugeln

421
Kalorien

8,4 g
Kohlenhydrate

34,45 g
Fett

18,64 g
Protein

Low Carb Energiekugeln mit Erdnussbutter & Schokolade für den Muskelaufbau

5 from 1 vote
Recipe by Yasty ChefCourse: Snack, AbendessenCuisine: Frühstück, Bei der Arbeit, UnterwegsDifficulty: mittel
Menge an Kugeln

15

Stück
Vorbereitungszeit

35

minutes
Zeit zum fest werden

2

hours 
Kalorien

421

kcal

Dieses vegane Low Carb Energiekugeln Rezept hat´s in sich! Ein so ein Teil und ich war satt. Eignet sich prima für die Arbeit zum mitnehmen.

Zutaten

  • 300 g dunkle Schokolade mind. 70 %

  • 100 g Kokosöl

  • 500 g Erdnussmus

  • 200 g Mandelmehl oder Sonnenblumen-Kern-Mehl, Reisprotein oder Whey Vanille

  • 100 g Erythrit oder Xylit (am besten Puderform)

  • 1 MSP Stevia

  • 1 TL Vanillepulver oder paar Tropfen Vanillearoma

  • Etwas Kokosraspel oder gehackte Nüsse (optional)

Zubereitung

  • Die Schokolade, das Kokosöl und 1 MSP Stevia in einem kleinen Topf bei Stufe 1 oder 2 zerlaufen lassen. Sobald es vollständig geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen.
  • Das Erdnussmus in eine Schüssel geben, das Mandelmehl, den Puderzucker (Ersatz) und die Vanille dazu geben und alles schön gleichmäßig verkneten.
  • Aus dieser Masse dann entweder mit der Hand oder einem Eiskugel-Ausstecher Kugeln formen. Am besten machst du gleich aus der gesamten Massen erstmal Kugeln und gibst diese auf ein Ofenblech mit Backpapier. Du kannst du Kugeln dabei nochmal mit der Hand etwas nachrollen, damit sie schön rund sind.
  • Gib nun mit Hilfe einer oder zwei Gabeln die Kugeln in das Schokoladen-Bad und leg sie dann zurück auf das Backpapier.
  • Nun kannst du solange die Schokolade noch flüssig ist, Kokosraspel oder gehackte Nüsse drüber streuen, wenn du magst.

Tipps

  • Verwende bitte Antihaft Backpapier (was mittlerweile im Supermarkt eigentlich Standard ist), davon löst sich die Schokolade ohne Rückstände spielend ab.
  • Versuche Erythrit in Puderform (genauso wie Puderzucker) zu bekommen, das gibt´s mittlerweile einfach zu bekommen. Das ist besser weil sich die normalen Erythrit Kristalle im Nussmus kaum mehr auflösen. Das ist zwar nicht so schlimm, aber du spürst das Krachen vom Erythrit nachher beim draufbeißen.
  • Beim Mandelmehl gibt es oft große Unterschiede, einige davon haben diesen Marzipan-Geschmack. Andere wiederum sind frei davon und schmecken einfach nur mild. Achte drauf, wenn du Marzipan nicht magst. Sonnenblumenkern-Mehl ist mittlerweile auch leicht erhältlich und schmeck ziemlich neutral.
  • Evtl. Gibst du die Erdnussbällchen ein zweites mal in das Schokoladen-Bad, dadurch wird die Schoko-Ummantelung dicker und gehackte Nüsse sind dann in der Schokolade ähnlich wie bei „Rocher“.
  • Du kannst anstatt Kokosraspel oder gehackter Nüsse auch Crunch-Müsli verwenden, dieses kannst du sogar mit in das Erdnussmus reinmachen.

Hinweis: Dieser Snack macht mehr satt als man erwartet, meist reicht davon 1 Stück und du bist die nächste Zeit satt! Dieses Rezept ist noch in der Beta-Version, ich arbeite dran, damit es noch besser wird.

auch lecker …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erhalte die neusten
Rezepte
per Email
Trage dich in unseren Rezepte Newsletter ein und erhalte 1x wöchentlich neue Rezepte!
ICH WILL COOLE REZEPTE .. YAY!
Wir nutzen Mailchimp für unseres Newsletter
close-link