ist knoblauch gesund

Ist Knoblauch gesund? Inhaltsstoffe und Eigenschaften unter der Lupe

Geheimnis gelüftet! Während Knoblauch für die einen unerträglich riecht und ekelhaft schmeckt, so ist er für die anderen das reinste Geschmackserlebnis. Viel interessanter ist jedoch, dass Knoblauch gesund ist und möglicherweise eine erstaunliche gesundheitliche Wirkung auf das Immunsystem hat. Hier erfährst du, welche Inhaltsstoffe Knoblauch zu einem wertvollen Lebensmittel machen und welche Art von Knoblauch besonders effektiv ist.

Top 7 positive Eigenschaften von Knoblauch:

1. Knoblauch hat eine antibakterielle Wirkung

In den Knoblauchzehen sind neben Allicin auch Sulfide enthalten, welche zusammen eine entzündungshemmende Eigenschaft verleihen. Somit kann die Pflanze in der Ernährung als Helfer für gesunde Zähne dienen.

ist knoblauch gesund 1 1
Die antibakterielle Wirkung von Knoblauch kann Bakterien abtöten und desinfizieren.

Interessanterweise ist Knoblauch kein trendiges Superfood, um das erst seit kurzem ein Hype veranstaltet wird. Bereits seit langer Zeit werden die Knollen in der Medizin eingesetzt.

So waren es bereits die Römer, für die Knoblauch gesund galt, weil sie ihn gegen Fußpilz einzusetzen wussten. Damals im Mittelalter wurde Knoblauch hochgeschätzt und für die Behandlung von verschiedenen Krankheiten eingesetzt. Dies scheint auch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass Knoblauch eine antibakterielle Wirkung besitzt.

Längst ist bekannt, dass Knoblauch auch als natürliches Antibiotikum bezeichnet wird. Das liegt zum einen daran, dass die Inhaltsstoffe eine desinfizierende Wirkung haben und Bakterien abtöten können.

Auch interessant:

2. Knoblauch fördert das Immunsystem

In einer Metaanalyse der amerikanischen Gesellschaft für Ernährung wurden randomisierte kontrollierte Studien aus dem Jahr 1955 bis zum Ende des Jahres 2013 ausgewertet. Dabei wurde die Wirkung von Knoblauch-Präparaten auf Blutdruck, Cholesterin und Immunität untersucht.

Dass es sich hierbei um eine Metaanalyse handelt, ist ein wichtiges Indiz für die Glaubwürdigkeit der Informationen. Da hier die Resultate aus mehreren Studien, anstelle von einer einzigen ins Gewicht fallen, lässt sich damit die Aussagekraft für eine gesundheitliche Wirkung von Knoblauch unterstreichen.

Die Studien ergaben, dass Knoblauch eine fördernde Wirkung für das Immunsystem hat, da sich durch den Konsum die Aktivität von sogenannten Makrophagen, sowie die Produktion von T-Zellen und B-Zellen erhöht hatten. Es hat sich auch gezeigt, dass Knoblauch die Anzahlt, die Schwere und auch die Dauer von Infektionen der oberen Atemwege reduziert.

Dabei sollte man jedoch nicht davon ausgehen, dass Knoblauch ein Heilmittel gegen alles ist. Knoblauch vorbeugend gegen Entzündungen und Infektionen einzusetzen scheint eine jedoch eine sinnvolle Idee, die auch gut schmecken kann.

3. Entzündungshemmende Eigenschaften machen Knoblauch gesund

Knoblauch kann auch Entzündungen im Körper bekämpfen. Sulfatiertes Allicin ist ein Phytonährstoff, der für den starken Geruch und das würzige Aroma von Zwiebeln und Knoblauch verantwortlich ist, Bakterien eliminieren und antioxidativ wirken soll.

Es ist bekannt, dass Knoblauch-Extrakt antioxidative Wirkungen ausübt, indem er zelluläre antioxidative Enzyme wie Superoxiddismutase, Katalase und Glutathionperoxidase verstärkt. Darüber hinaus ist Knoblauch aufgrund von sekundären Pflanzenstoffen eine wichtige Quelle für Antioxidantien.

4. Knoblauch besitzt Antioxidantien

Knoblauch kann viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole oder Sulfide produzieren. Sulfide sind nachweislich blutfettsenkende Schwefelverbindungen, die neben Knoblauch beispielsweise auch in Zwiebeln und Lauch enthalten sind.

Die antioxidative Wirkung von Knoblauch schützt die Zellen vor freien Radikalen, die durch Stress, Umwelteinflüsse oder Strahlung verursacht werden.

5. Knoblauch hat eine schmerzlindernde Wirkung

In einer randomisierten kontrollierten Studie von 2018 wurden 80 adipöse Frauen im Alter von 50-57 Jahren hinsichtlich ihrer Schmerzempfindung im Knie untersucht. Die Teilnehmer der Studie haben 12 Wochen lang täglich 2 Knoblauch-Tabletten als Nahrungsergänzung erhalten.

Zeitgleich wurde eine gleich große Gruppe mit ähnlichen Beschwerden für dieselbe Zeit untersucht. Die zweite Gruppe erhielt ein Placebo ohne es wissen. Das Ergebnis dieser Studie war, dass die Teilenehmer, welche eine Nahrungsergänzung mit Knoblauch erhielten, eine signifikante Verringerung des Schmerzempfindens.

Bei den Teilnehmern der Gruppe, welche keinen Knoblauch erhielten, wurde keine Schmerzlinderung festgestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass eine 12-wöchige Knoblauch-Supplementierung die Schwere der Schmerzen bei übergewichtigen oder adipösen Frauen reduzieren kann.

6. Knoblauch stärkt das Herz-Kreislauf-System

Da Knoblauch verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole oder Sulfide enthält, hat er eine besonders gesunde Wirkung auf unsere Blutfette. Dies wiederum kann Herzkrankheiten vorbeugen. Knoblauch kann auch den Blutdruck senken. Dafür ist auch das in den Knollen enthaltene Allicin verantwortlich.

7. Knoblauch enthält viele Vitamine und Mineralstoffe

Obwohl Knoblauch verhältnismäßig auch eine beachtliche Menge an Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen, Kohlenhydraten und pflanzliches Eiweiß enthält, ist der Nutzen davon in der Ernährung eher gering. Beispielsweise verfügt Knoblauch grundsätzlich über eine bestimmte Menge an Eisen, Kalium, Vitamin-B und Vitamin-C.

Knoblauch Vitamine

(mg = Milligramm – 1 g = 1.000 Milligramm / µg = Mikrogramm – 1 Milligramm = 1.000 Mikrogramm)

Vitamine (Quelle: USDA)pro 100 g roher Knoblauch
Vitamin A (Retinol)0,0 µg
Vitamin B1 (Thiamin)205,3 µg
Vitamin B2 (Riboflavin)75,1 µg
Vitamin B3 (Niacin)610 µg
Vitamin B5 (Pantothensäure)155 µg
Vitamin B6 (Pyridoxin)390 µg
Vitamin B7 (Biotin)2 µg
Vitamin B9 (Folsäure)20,0 µg
Vitamin B12 (Cobalamin)0,0 µg
Vitamin C (Ascorbinsäure)12.500 µg
Vitamin D (Calciferol)0,0 µg
Vitamin E (Tocopherol)0,0 µg
Vitamin K (Phyllochinon)0,0 µg

Allerdings können durch den Verzehr von Knoblauchzehen nur relative Mengen dieser Nährstoffe aufgenommen werden. Der Grund hierfür ist, dass man normalerweise nie die gleiche Menge Knoblauch wie Kartoffeln, Paprika oder Zucchini essen würde. Jedoch lässt sich von eingelegtem Knoblauch mehr essen, da er nicht so scharf ist. Das ist ein Grund, weshalb eingelegt Knoblauch gesund und vorteilhaft ist.

Knoblauch Mineralstoffe und Spurenelemente 

(mg = Milligramm – 1 g = 1.000 Milligramm / µg = Mikrogramm – 1 Milligramm = 1.000 Mikrogramm)

Mineralstoffe & Spurenelementepro 100 g roher Knoblauch
Magnesium40 mg
Kalium520 mg
Kalzium40 mg
Phosphor135 mg
Salz / Natrium20 mg
Eisen1.450 µg
Zink600 µg
Mangan470 µg
Kupfer150 µg
Schwefel52 mg

Welche besonderen Inhaltsstoffe machen Knoblauch gesund?

ist der wirkstoff allicin in knoblauch gesund
Allicin wird aus der Aminosäure Alliin gebildet, wenn Knoblauch geschnitten, gepresst, gehackt oder wenn eingelegter Knoblauch gekaut wird.

Neben den geschmacklichen Eigenschaften besitzt Knoblauch scheinbar jede Menge gesundheitliches Potenzial. Knoblauch ist so etwas wie ein natürlicher Geschmacksverstärker, welcher sich prima für Kartoffel-Gerichte aus der Pfanne verwenden lässt.

So wie es aussieht, kann Knoblauch aber weitaus mehr als das. Die Knolle mit ihren durchschnittlich 10 Knoblauchzehen besitzt auch besondere Inhaltsstoffe wie Allicin, Aojen oder Diallysulfid deren positive Wirkung Knoblauch zu einem viel erforschten Objekt der Wissenschaft macht.

Allicin ist scheinbar der wichtigste Knoblauch Wirkstoff

Allein dem Hauptwirkstoff Allicin schreibt man die meisten positiven Eigenschaften für das Immunsystem sowie eine antibakterielle Wirkung zu. Dabei existiert Allicin in Knoblauch vor der Verarbeitung erstmal gar nicht.

Erst durch eine Verarbeitung wie Schälen, Pressen oder Schneiden entsteht aus der Aminosäure Alliin unmittelbar Allicin. Auf unserem Küchentisch also wird ein chemischer Prozess in Gang gesetzt, der Allicin umgehend freisetzt. Das Entfernen der Schale allein setzt noch kein Allicin frei.

Wenn du mal eine geschälte, aber noch unversehrte Knoblauchzehe in die Hand nimmst, dann wirst wahrscheinlich keinen typischen Knoblauchgeruch wahrnehmen können. Sobald du jedoch mit dem Fingernagel die glatte Oberfläche einer Knoblauchzehe eindrückst, zerstörst du damit die feine Zellstruktur.

Dadurch treffen einzelne Inhaltsstoffe im Knoblauch aufeinander und reagieren dann miteinander. Das Enzym Alliinase, welches im Knoblauch enthalten ist, reagiert mit der Aminosäure Alliin und mit der Luft, mit der sie in Kontakt kommt. Das unmittelbare Ergebnis dieses unbemerkten Vorgangs ist dann das wunderbare Allicin, welches Knoblauch gesund macht. Nicht nur Allicin, sondern auch einige Nebenprodukte wie Schwefelverbindungen entstehen dabei.

Was ist die gesündeste Form von Knoblauch?

Bei der Entstehung von Allicin, reagieren Alliin und Alliinase aufeinander. Allicin ist das Resultat dieses chemischen Vorgangs. Neben Alliin entstehen noch andere Stoffe, welche für den bekannten Knoblauchgeruch verantwortlich sind. Allicin hingegen gilt als geruchsneutral und ist für den typischen Geruch und gar nicht der Auslöser.

Allicin ist nicht hitzestabil, weshalb es beim Kochen teilweise zerstört wird. Ähnlich wie Vitamine und andere Nährstoffe geht der Allicin-Gehalt relativ bald verloren. Die Einwirkung von Sauerstoff, Wärme und Licht tragen zum Abbau der Nährstoffe bei.

Ist Knoblauch nur roh gesund oder ist Allicin hitzebeständig?

Praktisch betrachtet müsste man also den Knoblauch so schnell wie möglich verzehren, sobald man ihn presst, (von dem Moment an, an dem die Struktur zerstört wird) hackt oder eventuell sogar roh einfach kaut. Das letztere ist jedoch eine ungenießbare Art den Knoblauch zu essen, denn Knoblauch besitzt roh eine enorme Schärfe. Bei leerem Magen sollte man das keinesfalls machen. Ich habe diesen Fehler in der Vergangenheit gemacht und meine Lektion gelernt.

Welche Art von Knoblauch soll man nun essen?

Auch wenn Allicin durch Erhitzen oder längeres Aufbewahren verflüchtigt, besitzt Knoblauch in manchen Gerichten oder als Pulver immer noch einen Teil seiner gesunden Wirkstoffe. Die Nährstoffe, welche den Geruch verursachen, haben auch eine gesundheitsfördernde Wirkung und bleiben in getrockneten Knoblauch beispielsweise weitgehend erhalten.

Getrockneter, gebratener oder länger aufbewahrte Knoblauch ist also immer noch gesund, aber die Königs-Klasse für gesunde Knoblauch scheint die rohe Variante zu sein.

Wie kann man rohen Knoblauch überhaupt essen?

Wie soll man rohen Knoblauch essen, wenn er doch nahezu ungenießbar ist? Meine persönliche Erfahrung war, dass es mir vorkam, als würde mir roher Knoblauch die Speiseröhre wegätzen. Aus diesem Grund werde ich ihn nicht mehr direkt einfach so roh essen.

Gibt es eine bessere Methode?

Eingelegter Knoblauch könnte womöglich eine Wahl sein, wenn man Knoblauch gesund verzehren will. Da die Zellstruktur erst beim Kauen zerstört wird, verbleibt dem Allicin kaum Zeit sich zu verflüchtigen.

Doch hat sich das Allicin nicht bereits zuvor verflüchtigt?

Eingelegter Knoblauch ist weder scharf, noch verursacht er denselben Geruch. Also kommt es nicht zum selben chemischen Prozess, bei dem Alliinase und Alliin zusammen reagieren und Allicin erzeugen. Bei diesem Prozess spalten sich auch die anderen sekundären Pflanzenstoffe ab, welche den Geruch verursachen. Doch sie scheinen zu fehlen.

Leider gibt es kaum Untersuchungen, um nach Verzehr von eingelegtem Knoblauch den Allicin-Gehalt im Blut bestimmen. Es gibt derzeit nur Untersuchen die bestätigen, dass frisch gehackter oder gepresster Knoblauch, welcher direkt ohne Erhitzen verzehrt wird, denn höchsten Gehalt an Allicin im Blut hervorruft. Demnach wären Rezepte mit frischem rohen Knoblauch dafür eine sinnvolle Wahl. Ein Beispiel wäre eine Knoblauch Vinaigrette zum Salat.

ist eingelegter roher knoblauch gesund
Eingelegter Knoblauch kann roh gegessen werden, wodurch mehr der effektiven Inhaltsstoffe aufgenommen werden können.

Ein weiterer praktischer Ansatz:

Womöglich ist die gesündest Art und Weise Knoblauch zu essen, die bei der man den Knoblauch nicht dünstet oder in der Pfanne anbrät. Stattdessen bereitet man frischen Knoblauch so zu wie man das üblich tun würde. Dabei schneidet man ihn dann erst in Stücke, wenn das Gericht fertig ist.

rohen knoblauch essen gesund 2
So habe ich heute meinen Knoblauch roh gegessen, um den höchstmöglichen Gehalt an Allicin aufzunehmen. Ich habe ihn auf meine veganes Nudel Gericht mit Nudeln gestreut und gut vermengt.

Dann gibt man (ähnlich wie frisches Grünzeug) den Knoblauch fein gewürfelt und roh über das fertige Essen und rührt ihn unter. Dadurch riecht eventuell die Wohnung auch etwas weniger nach Knoblauch als beim Braten. Das ist auch die beste Option Knoblauch roh zu essen, da die Schärfe direkt beim Kauen durch die anderen Zutaten abgeschwächt und neutralisiert wird. Zudem kommt der rohe Knoblauch nicht auf nüchternen Magen.

So viel wiegt eine Knoblauchzehe:

Ich habe eine durchschnittlich große gewöhnliche Knoblauchzehe gewogen und festgestellt, dass diese ungefähr 5 g wiegt. Wenn also beispielsweise täglich 5 g Knoblauch nötig wären um eine Wirksamkeit zu erzielen, dann sollte man also eine Zehe täglich frisch geschnitten, über sein Essen streuen.

rohen knoblauch essen gesund 1
Eine durchschnittlich große Knoblauchzehe wiegt ungefähr 5 Gramm.

Damit du den täglichen Aufwand, für deine Gesundheit so gering wie möglich gestalten kannst, empfiehlt es sich eine Knoblauchpresse zu verwenden. Dadruch musst du kein Schneidbrett nur wegen einer Zehe Knoblauch verwenden. Zudem lässt sich eine Knoblauchpresse aus Edelstahl leicht reinigen. Die kleinen und gleichmäßig großen Stücke lassen sich gleichmäßiger im fertigen Essen verteilen. Dieser beschriebene Weg, könnte wohl die beste und effektivste Art sein, wie man Knoblauch konsumieren kann, um damit etwas für seine Gesundheit zu tun und den Nutzen von Knoblauch sich zum Vorteil zu machen.

Was denkst du darüber? Gerne kannst du dazu einen Kommentar hinterlassen.

Kann zu viel Knoblauch ungesund sein?

Wer sein Essen gern und ordentlich mit gemahlenem Knoblauch würzt, der kann schnell viel mehr Knoblauch konsumieren, ohne es zu merken. Durch das trockenen und mahlen von Knoblauch, ergibt sich eine wesentlich geringer Menge mit leichterem Gewicht von diesem Lebensmittel. Vereinfacht gesagt bedeutet dies: Eine Hand voll frischer Knoblauch Knollen ergibt getrocknet und gemahlen vielleicht einen Esslöffel Knoblauch-Granulat, da das Wasser hierbei entzogen wurde.

Auch eingelegter Knoblauch kann einen Knoblauch-Fan schon mal dazu verleiten, eine ganz Hand voll Knoblauch zu einer Mahlzeit zu essen. Wenn man Knoblauch hingegen frisch verarbeitet, dann fällt es wesentlich schwerer, eine so große Menge zu verzehren. Das liegt einerseits an der Arbeit, die es macht frische Knoblauchzehen zu schälen und zu schneiden.

Was ist eine sichere Menge Knoblauch?

In einer Untersuchung hat man Ratten 28 Tage lang mit Knoblauch gefüttert. Die Tiere wurden in unterschiedliche Gruppe unterteilt und mit jeweils unterschiedlichen Mengen täglich gefüttert. Dabei hatten Ratten, welche mit 1 g Knoblauch pro KG Körpergewicht gefüttert wurden, nach 28 Tagen deutliche Leberschäden.

Alles Tests mit einer Einnahme von über 1 g Knoblauch pro Körpergewicht täglich, zeigten signifikante Verschlechterungen bei Leberfunktionstests. Im Vergleich dazu konnte man bei den Ratten, die weniger als 1,0 g Knoblauch pro KG Körpergewicht verzehrt hatten, normale Leberwerte feststellen. Als Resultat der Studie erwiesen sich niedrige Dosen von 0,1 g – 0,25 g Knoblauch pro KG Körpergewicht, als sichere Dosen bei Ratten.

Bei Menschen sind offenbar bislang keine vergleichbaren Versuche in Bezug auf sichere Mengen Knoblauch gemacht worden. Dabei muss auch gesagt werden, dass 0,1 g Knoblauch pro Kilogramm Körpergewicht bei einem erwachsenen Menschen von 80 Kilo eine Menge von 8 g Knoblauch bedeuten würde.

Rein praktisch betrachtet sind 8 g Knoblauch pro Tag eine große Menge, die man erstmal schaffen muss.

Darum stellen sich 2 Fragen:

  1. Inwiefern lässt sich das Ergebnis aus den Tierversuchen auf Menschen übertragen?
  2. Ist es überhaupt realistisch eine Überdosis gewöhnlichen Knoblauch zu konsumieren?

Aktuell lassen sich beide Fragen noch nicht klar beantworten.

Knoblauch Nährwerte

Im folgenden Teil erfährst du mehr über die Nährwerte von Knoblauch und seine Nährstoffverteilung. Die Nährwerte können dabei natürlich schwanken.

Nährwertepro 100 g
Kalorien150 kcal
Eiweiß6 g
Kohlenhydrate29 g
davon Zucker1,8 g
Fett0 g
Ballaststoffe2 g

Zurück zu den Wirkstoffen

Was ist Alliin?

Bei Alliin handelt es sich zuerst ein mal um eine Aminosäure. Allerdings gibt es verschiedene Unterkategorien von Aminosäuren, was die Sache oft verwirrend macht. Insbesondere, weil oft der Kontext weggelassen wird, welcher klarstellt, ob es sich um eine Aminosäure handelt, die für die Ernährung eine Rolle spielen oder nicht.

Bei Alliin müssen wir wissen, dass es sich um eine nicht proteinogene Aminosäure handelt. Das bedeutet, dass unser Körper daraus kein eigenes Körpergewebe herstellen kann und diese Aminosäure somit eigentlich gar nicht braucht. Im Prinzip hat dieser Inhaltsstoff des Knoblauchs (vorerst) keinen ernährungsphysiologischen Zweck für den Menschen. Möglich wäre jedoch eine Kalorienzufuhr durch Alliin.

alliin ist eine schwefelhaltige aminosaeure
Die schwefelhaltige Aminosäure Alliin wurde 1950 von Arthur Stoll zusammen mit Ewald Seebeck entdeckt.

Anders ist es bei proteinogenen Aminosäuren wie beispielsweise Methionin, da aus dieser dann körpereigenes Protein (Eiweiß) und unter anderem Muskelgewebe hergestellt wird. Bei Alliin passiert das jedoch nicht. Das ist der Unterschied zwischen proteinogen und nicht proteinogen Aminosäuren.

Aber dennoch haben Alliin und Methionin etwas gemeinsam. Und hier kommen wir zu einer weiteren Unterkategorie von Aminosäuren – den schwefelhaltigen. Verwirrend ist hierbei oft, dass in Bezug auf schwefelhaltige Aminosäuren oft nur die Rede von Methionin und Cystein ist.

Beides sind proteinogene Eiweißbausteine, welche von unserem Organismus zu Körpergewebe verwendet werden und somit relevant in der Ernährung sind.

In der Literatur wird dabei häufig ausgelassen, wann es um Aminosäuren geht, welche für die Ernährung eine Rolle spielen oder ob es um sich um Aminosäuren handelt, welche für die Ernährung vorerst keine Rolle spielen und eher auf dem Bereich der Chemie relevant sind.

Alliin findet man auch hier:

In welchen Lebensmitteln kommt Alliin vor?

Glücklicherweise kommt Alliin nicht nur im Knoblauch vor. Man findet den Proteinbaustein auch noch in weiteren Pflanzen der Gattung Lauch, die mit dem Knoblauch verwandt sind. Zwiebeln, Schnittlauch, Lauch, Frühlingszwiebeln und Bärlauch enthalten Alliin, das ebenso wie bei Knoblauch erst durch Aufbrechen der Zellstruktur seinen typischen Geruch verbreitet.

in welchen lebensmittel kommt alliin vor
Alliin steckt nicht nur in Knoblauch, sondern kommt in vielen Lauch-Arten vor.

Was versteht man unter Alliinase?

Beim Schneiden von Zwiebeln (Allium cepa) werden die Zellen geschädigt und die beiden normalerweise getrennten Stoffe entweichen. Für den typischen Geruch ist auch die schwefelhaltige Aminosäure Iso-Alliin verantwortlich, die sich in der äußeren Zellschicht befindet, während sich im Inneren das Knoblauch-Enzym Alliinase befindet.

Allicin ist ein Umwandlungsprodukt der Nicht-Protein-Aminosäure Alliin, die in Knoblauch vorkommt. Da Allicin instabil ist, wandelt es sich manchmal spontan in Disulfid und Trisulfid um und wandelt sich in Öl auch in Vinyldisulfid und Ajoen um. Es sind diese Verbindungen, die den typischen Knoblauchgeruch verursachen.

wie entsteht allicin
Genau in dem Moment, wenn Alliin mit den Enzymen aus dem Knoblauch selbst, sowie mit der Luft in Kontakt kommt, entsteht durch einen chemischen Vorgang das wunderbare Allicin.

Allicin, ein Pflanzenstoff, welcher auf der im Knoblauch enthaltenen schwefelhaltigen Aminosäure Alliin basiert, wird erst durch Kontakt mit dem in der Knoblauchzehe enthaltenem Enzym Alliinase und der Luft freigesetzt.

Während in der rohen unversehrten Knoblauchzehe, das Alliin zunächst als Aminosäure enthalten ist, entsteht daraus Allicin, wenn Knoblauchzehen geschält, geschnitten oder gehackt werden. Erst durch Aufbrechen, der feinen Struktur bildet sich durch Einwirkung von Sauerstoff das geruchsintensive Allicin. Jeder der ab und zu mit Knoblauch kocht, der kennt es wahrscheinlich gut. Solange der Knoblauch als Knolle ganz ist, lässt sich kaum ein Geruch wahrnehmen. Sobald man jedoch beim Schälen die Knolle nur leicht ankratzt, tritt sofort der typische Knoblauchgeruch hervor.

ist knoblauch gesund inhaltsstoffe und eigenschaften unter der lupe

matthias mueller yasty food blogger

Der Autor:

Matthias Müller

Hi, mein Name ist Matthias. Ich bin ausgebildeter Koch und habe jahrelang in Restaurant gearbeitet. Der Arbeit im Restaurant habe ich den Rücken gekehrt, damit ich meine Vision für gesunde Ernährung verwirklichen kann.

Quellen

  • Nährwerte von Knoblauch: U.S. DEPARTMENT OF AGRICULTURE – FoodData Central – https://fdc.nal.usda.gov/fdc-app.html#/food-details/1104647/attributes
  • Was ist eine sichere Menge Knoblauch: Rana SV, Pal R, Vaiphei K, Singh K. Garlic hepatotoxicity: safe dose of garlic. Trop Gastroenterol. 2006 Jan-Mar;27(1):26-30. PMID: 16910057.
  • Blutdrucksenkene Wirkung von Knoblauch: Zeb F, Safdar M, Fatima S, Khan S, Alam S, Muhammad M, Syed A, Habib F, Shakoor H. Supplementation of garlic and coriander seed powder: Impact on body mass index, lipid profile and blood pressure of hyperlipidemic patients. Pak J Pharm Sci. 2018 Sep;31(5):1935-1941. PMID: 30150192.
  • Alliinase: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1319562X1600005X
  • Gesunde Knoblauch Nährstoffe bleiben nach der Zubereitung erhalten: Locatelli, Daniela & Altamirano, Jorgelina & González, Roxana & Camargo, Alejandra. (2015). Home-cooked garlic remains a healthy food. Journal of Functional Foods. 16. 10.1016/j.jff.2015.04.012.
  • Knoblauch in der Ernährung: Wikipedia – https://en.wikipedia.org/wiki/Garlic#Nutrition
  • Photos: @yasty – Canva

Hinweis: In diesem Beitrag handelt es sich um ein Gesundheitsthema. Die Informationen sollen als Ratgeber für die praktische Umsetzung eines gesunden Lebensstils dienen. Dieser Informationen ersetzen jedoch keine Diagnose durch einen Arzt und sind in keinster Weise zur Selbstdiagnose bestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.